Natur- und Bioweine - Portwein - Moscatel

Vermute - Olivenöl - Kaffee - Konserven

Damen- und Herrenseifen

aus Portugal


Aufgrund der aktuellen Situation haben wir unsere Öffnungszeiten geändert:

 

Dienstag bis Freitag von 12:00 Uhr - 19:00 Uhr


Die neuen Jahrgänge


Saroto Nat'Cool Tinto 2019

Frederico Machado & Ricardo Alves

Alfaiate 2019

José Abreu Lopes

Da Mota Capitão


Arribas Wines, Trás-Os-Montes

Herdade do Portocarro, Setúbal


In der Region Trás-Os-Montes im Norden Portugals am Oberlauf des Douro, entstehen unter den Händen der beiden Önologen Frederico Machado und Ricardo Alves authentische, ungeschönte und ungefilterte Weine aus 70 Jahre alten, im Mischsatz bestockten Lagen. Unter den vielen autochthonen Rebsorten befinden sich u.a. Tinta Gorda, Tinta Serrana, Rufete, Malvasia, Bastardo, Alvarelhão, Verdelho, Formosa und Post Branco, die auf den Granit- und Schieferböden besonders schöne mineralische Nuancen entwickeln. Die Trauben der Rotweine werden in Steinbecken traditionell mit den Füßen gepresst, die anschließende spontane Fermentation mit den eigenen Hefen vollzieht sich ohne Temperaturkontrolle und ohne Eingriffe von außen. „Wilde Gärung“ nennen die beiden Winzer diese Art der Weinbereitung, und entsprechend ungezügelt und überraschend präsentieren sich die komplexen Aromen auf Zunge und Gaumen. Durch den geringen Alkoholgehalt bewahren sich die Weine zusätzlich eine erfrischende Lebendigkeit.

Nahe des Flusses Sado im Weingebiet Península de Setúbal südlich von Lissabon liegt das Weingut Herdade do Portocarro, eingebettet zwischen dem Atlantik und den weiten Landschaften des Alentejo. Hier produziert José Da Mota Capitão mit viel Herz und Respekt vor der Natur außergewöhnliche Weine mit großer Ausdruckskraft und raffinierter Komplexität. Soeben eingetroffen ist der aktuelle Jahrgang des Alfaiate - ein mineralischer, feinfruchtiger und lebendiger Weißwein, maßgeschneidert aus den Traubensorten Sercial, Galego-Dourado, Arinto und Antão Vaz, bedeutet sein Name "Alfaiate" doch "Herrenschneider". Die Trauben stammen von einem biodynamisch bewirtschafteten einzelnen Weinberg, der von Bäumen umgeben ist und nach Süden ausgerichtet ist. Nach der spontanen Fermentation reift der Alfaiate  bis zur Abfüllung in Stahltanks. Im Glas funkelt ein helles, klares Strohgelb, auf der Zunge entfalten sich zarte Aromen von Apfel, Birnen und Ananas, gefolgt von einem langem, eleganten und mineralischen Abgang.



Ameixâmbar 2019

Rodolfo Silva

Adega do Volcão, Azoren

Die Adega do Vulcão steht für authentische Weißweine voller Mineralität, komponiert aus Trauben unterschiedlicher Lagen der Azoren hinsichtlich der Beschaffenheit der Böden. Auf der Insel Faial wurden auf 7 ha Reben auf der Lava des 1958 ausgebrochenen Vulkans Capelinhos geflanzt. Zusätzlich kauft Besitzer Rodolfo Silva Trauben von ca. 3 ha Rebfläche der Insel Pico hinzu. Die dort auf Basaltgestein stehenden Weinberge zählen seit 2004 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Unter dem intensiven Einfluss des Atlantiks werden anteilig die Rebsorten Arinto dos Açores, Verdelho und Terrantez do Pico geerntet. Durch minimalen Eingriff während des Ausbaus in Zementtanks entstehen unverfälschte Weine mit einzigartigen Aromen als Zeugnis eines ungewöhnlichen Terroirs.



Frisch eingetroffen


Casa de Mouraz, Dão


Casa de Mouraz - Branco 2019

 

Casa de Mouraz - Tinto 2015

Casa de Mouraz - BOT 2016

Sara Dionisio


Im Herzen der Weinbauregion Dão liegt das Dorf Mouraz, dessen Umland geprägt ist von der ursprünglichen Natur wild gewachsener Wälder und jahrhundertalter Kultivierung durch den Menschen. Hier ist der Geburtsort von António Ribeiro, der gemeinsam mit Sara Dionisio die sicheren Jobs in Lissabon aufgab, um in den Rebflächen seiner Familie nachhaltig und naturnah Weine von gelebter Authentizität herzustellen. Gleichzeitig gibt der Ort auch dem gemeinsamen Projekt seinen Namen, Casa de Mouraz. Das Weingut besteht aus mehreren, nicht zusammenhängenden Parzellen mit unterschiedlicher Bodenbeschaffenheit in einer Höhe von 140 bis 400 Metern. Einige dieser Parzellen sind zwischen 50 und 100 Jahren alt. Hier wachsen bis zu 40 verschiedene Rebsorten, die traditionell gepflanzt wurden und von Obstbäumen und Korkeichen umsäumt sind. Die wichtigsten indigenen Trauben sind Touriga Nacional, Tinta Roriz, Alfrocheiro, Jaen, Baga und Água-Santa für die Rotweine und Malvasia Fina, Bical, Cercial, Encruzado und Alvarinho für die Weißweine. Im Jahr 1997 erhielt Casa de Mouraz ein Biosiegel, seit 2006 arbeiteten António und Sara ausschließlich biodynamisch.



ExclusivOs & Novidades


Fábrica de Conservas Faropeixe, Olhão / Algarve - Fischkonserven


Açor - Portugiesische Sardinen in Olivenöl - 120g Dose

Naval - Thunfischfilets mit Zitrone & Piri-Piri - 120g Dose

Jorge Farinha

Faropeixe, Olhão


8-9 kleine Sardinen, fest und aromatisch, handverarbeitet, Tagesfang, eingelegt in reinem Olivenöl

Beste Thunfischfilets in reinem Olivenöl verfeinert mit einer Zitronenscheibe und Chillis, frisch und pikant

Mit den Sardinen in Olivenöl der Marke Açor und Thunfisch mit Zitrone und Piri-Piri der Marke Naval präsentieren wir gemeinsam mit Jorge Farinha von Faropeixe und José Nero von Conservas Nero die ersten Konserven, die exklusiv für uns produziert werden.




Torrefação A Flor da Selva, Lissabon - Kaffee


Jorge & Francisco Monteiro

A Flor da Selva - Lote Tradição

Seit 1950 und in dritter Generation röstet der Familienbetrieb A Flor da Selva mitten in Lissabon rund um Jorge und Franscisco Monteiro mit viel Leidenschaft und großer Sorgfalt auf traditionelle Weise und ohne Additive Kaffee aus den Sorten Robusta und Arabica. Zwei über 40 Jahre alte Röstmaschinen, die mit Feuerholz betrieben werden, sorgen für schonende gleichmäßige Röstungen, wenig Säure und reichlich Aromen. Beliefert werden hauptsächlich Cafés und Restaurants im Stadtteil Madragoa. Exclusiv für uns verblenden die Monteiros 70% Robusta Bohnen aus Angola mit 30% Arabica aus Timor und Brasilien zu einer klassischen portugiesischen Röstung. Die kraftvollen schokoladigen Noten des Robusta werden durch feine fruchtige Nuancen der Arabica Bohnen abgerundet, eine reiche Créma sorgt für milde und nussige Aromen. Erhältlich als Bohnen oder gemahlen in den Verpackungen aus der Anfangszeit der Rösterei in den Größen 1000g und 250g.

 



Couto S.A., Vila Nova de Gaia

Zahnpasta - 60g Tube                                   Mandelseife - 125g Stück



EspeciAlidades


Conceito Vinhos, Douro - Vermute, Espumante, Porto


Conceito 7 Mares Vermute

2017 Méthodo Tradicinal Brut Nature Espumante

Conceito Porto Tawny 10 Years

Rita Marques



Moscatel de Setúbal


Horácio Simões - Moscatel de Setúbal - 18 Monate

Venáncio da Costa Lima - Rubrica Moscatel de Setúbal - 5 Years

Adega de Palmela - Moscatel de Setúbal - 10 Years

Neben Portwein und Madeira ist Moscatel de Setúbal der dritte große Generoso Portugals. Die Besten bestehen zu 100% aus der Rebsorte Moscatel, deren Gärung mit Branntwein gestoppt wird. Nach monatelangem Stand auf der Maische folgt eine Lagerung in Holzfässern. Das Ergebnis sind Süßweine mit komplexen Aromen von Aprikosen und Orangen-schalen, gepaart mit angenehmer Frische und langem Abgang mit nussigen Honignoten. Gekühlt ein Aperitif, mit etwas Temperatur ein schöner Begleiter für Desserts.



Aus unserem Sortiment


Ausdruck einer faszinierenden Region

 

Morgado do Quintão - Algarve

 

Zwischen Lagoa und Silves an der Algarve befindet sich in Sichtweite des Monchique Gebirges das Weingut Morgado do Quintão. Kühlende Winde des nahen Atlantik sorgen zusammen mit sandigen Böden und der Kraft der sommerlichen Sonne für das optimale Wachstum der autochthonen Rebsorten Negra Mole und Crato Branco, die vor über 60 Jahren zwischen Oliven- und Feigenbäumen von den Großeltern des Inhabers Filipe Vasconcellos gepflanzt wurden. Als Nachfahre des Grafen von Silves, der das Weingut 1810 gründete, pflegt Filipe die Tradition des Weinanbaus an der Algarve ohne sich neuen Ideen der Weinbereitung zu verschließen. Biologische Bewirtschaftung und die Verwendung von indigenen Hefen garantieren Weine voller Ausdruck und Frische als Spiegel des unverwechselbaren Terroirs direkt am Atlantik. Wer das Weingut näher kennenlernen möchte, der kann sich vor Ort in einem Zimmer in den liebevoll umgebauten Wirtschaftsgebäuden einmieten und unter alten Olivenbäumen ein Gläschen herrlich gekühlten Wein genießen.



Atlantische Frische

 

Quinta do Lagar Novo - Lisboa

 

Die Nähe zum Atlantik bestimmt das gemäßigte, mediterrane Klima in der Gegend um Alenquer ca. 35km nördlich von Lissabon und erlaubt so bevorzugt den Anbau von weißen Weinreben. Auf den leichten Ton-Kalksteinböden der 1742 gegründeten Quinta do Lagar Novo wachsen dort auf 5 ha neben den portugiesischen Sorten Arinto und Moscatel Galego auch die drei französischen Sorten Viognier, Chardonnay und Marsanne, die hier ideale Wachstumsbedingungen vorfinden. Die Trauben reifen hier schon sehr früh, so dass die Weinlese schon im August beginnen kann. Die Familie Elias Gonçalves de Carvalho, die das Weingut in der dritten Generation betreibt, setzt auf modernsten Methoden zur Kultivierungen und baut die Weine mit eigenen Hefen in Stahltanks mit kontrollierter Temperatur aus. Der 5ª DO LAGAR NOVO 2018 ist ein Cuvée aus Arinto, Chardonnay, Viognier und Marsanne zu gleichen Anteilen. Er präsentiert sich mit harmonischer Ausgewogenheit und guter Säure, komplexen Aromen mit Anklängen von Honig und frischen, tropischen Früchten.

5ª DO LAGAR NOVO 2018, Vinho Regional Lisboa, 13% Vol.



Leidenschaft, Respekt, Zuneigung, Tradition und Moderne

 

Herdade do Cebolal - Península de Setúbal

 

Die Weinberge von Herdade do Cebolal umfassen 20 ha und liegen 10 km von der Atlantikküste, der Costa Alentejana, entfernt an der südlichen Spitze der Region Península de Setúbal. Bereits Ende des 19. Jahrhunderts gegründet, befindet sich der Hof noch immer in Familienhand und wird heute in der 4. und 5. Generation bewirtschaftet. Auf einer Vielzahl unterschiedlicher Böden, die reich an Ton, Sand, Gips, Schiefer und Kalkstein sind, werden neben den portugiesischen Rebsorten Arinto, Roupeiro, Fernão Pires, Boal, Encruzado, Manteudo, Touriga Nacional, Catelão, Aragonès und Alicante Bouchet auch die fränzösischen Sorten Cabernet Sauvignon und Petit Verdot kultiviert. Die ältesten Reben sind bis zu 60 Jahre alt, die zuletzt gepflanzten weisen ein Alter von 5-10 Jahren auf. Um eine besondere Nachhaltigkeit zu gewährleisten, entschied man sich 2012, bei Neuanpflanzungen auf syntropische Landwirtschaft zu setzen, um intakte Ökosysteme zu schaffen und die natürlichen Ressourcen der Region umweltfreundlich zu nutzen.



Weine aus der Region Setubal. Herdade do Portocarro.

Alte Lagen, neu belebt

 

Conceito ONTEM! - Douro

 

Ontem bedeutet Gestern, und so heißt eines der vielen spannenden Projekte des Weinguts Conceito. Diese Weine stammen von 80-100 Jahre alten Weinbergen südlich der Grenze der Region Douro im Norden Portugals. Hier wachsen betagte autochtone weiße und rote Rebsorten auf einer Höhe von 700 Metern auf Schieferböden, deren Bewirtschaftung aufgegeben wurde und deren Lagen beinahe in Vergessenheit geraten sind. Nach der Wiederbelebung durch eine Gruppe von Enthusiasten und in den Händen von Rita Ferreira Marques entstehen hier Weine von eleganter Reife und raffinierter Komplexität ohne Zusatz von fremden Zuchthefen. Der rote Ontem! enthält neben vielen anderen Trauben die Sorten Rufete, Baga, João de Santarém, Touriga Franca und Tinta Roriz und reift 20 Monate in gebrauchten französischen Eichenfässern. Der weiße Ontem! besteht ebenfalls aus einem Field Blend, u.a. aus den Sorten Rabigato, Verdelho, Síria, Dona Branca und Encruzado. 10 Monate lagern 20% des Weins ebenfalls in gebrauchten französischen Weinfässern, der übrige Teil wird im Stahltank ausgebaut. Die Produktion beider Weine ist auf jeweils 900 Flaschen limitiert. – Ontem! tinto 2016, 13,5% Vol. / Ontem! branco, 12,5% Vol.



Natürlich biodynamisch aus der Amphore

 

Aphros Wine PHAUNUS - Minho

 

Die Aphros Wine Cellars liegen in der Subregion Lima im Anbaugebiet Minho mit seinen fruchtbaren Böden und natürlichem Wasservorkommen. Der Erzeuger Vasco Croft gilt als Pionier des biodynamischen Anbaus und kultiviert hier seit 2003 auf dem aus dem 17. Jahrhundert stammenden Familiengut die Rebsorten Loureiro, Vinhão und Alvarelhão. In den mittelalterlichen Kellern des Gutes entstehen in sechs portugiesischen Amphoren (Talhas) mit einem Fassungsvermögen von jeweils 1300 Litern die Weine Phaunus Loureiro und Phaunus Palhete, einem Verschnitt aus 80% der roten Sorte Vinhão und 20% der weißen Rebsorte Loureiro. Die von Hand gelesenen Trauben werden zunächst auf einem Holztisch zerkleinert, von den Stielen befreit und zerdrückt. In den mit Bienenwachs beschichteten Amphoren fermentieren Saft und Schalen spontan und ruhen anschließend einige Wochen. Zum Stabilisieren werden die Amphoren mit einer Schicht Olivenöl verschlossen. Der gesamte Herstellungsprozeß wird ohne den Einsatz von elektrischem Strom vollzogen. Der Phaunus Loureiro 2018 ist auf 4500 Flaschen limitiert, vom Phaunus Palhete 2018 werden insgesamt 3333 abgefüllt.



Finde uns auch auf:

 

OLÁ MARIA Hamburg

Ladengeschäft und Büro

Inhaber: Carla & Dirk Grundner

Poolstraße 20

20355 Hamburg

Fernsprecher: 040 - 34863669

E-Mail: info@olamaria-hamburg.de